"Ja, ich schaff das!" – Weiterbildung zur Trainerin für Gewaltprävention und Selbstwirksamkeit von Mädchen

Worum geht es?

Die Erfahrungen von Angst und Gewalt in unserer Gesellschaft nehmen zu. Mädchen betrifft das besonders, denn Sie erleben Gewalt häufig als Opfer. Auch richten viele Mädchen Gewalt gegen sich selbst – oder üben sie gegen andere aus.

Oft erleben die Mädchen Jungen oder Männer als Verursacher von Gewalterfahrungen. Meistens geht es dabei um sexualisierte Formen von Gewalt.

Wie können wir Mädchen auf schwierige und bedrohliche Situationen vorbereiten, ohne eine Angstkultur zu schaffen?

Mädchen verarbeiten Gewalt und Demütigung sehr unterschiedlich. Viele   ziehen sich zurück, werten sich ab und verletzen sich selbst. Andere gehen nach außen und versuchen, ihre Konflikte durch aggressives Verhalten zu lösen.
Um aufrecht in die Welt gehen zu können, ist das Vertrauen in die eigene Selbstwirksamkeit entscheidend für alle Menschen.

Im Training stärken wir dieses Vertrauen, indem wir gemeinsam Handlungsmöglichkeiten entwickeln und das Handlungsrepertoire erweitern. Dies gelingt besonders gut, wenn wir dabei kulturelle Hintergründe und soziale Unterschiede mit einbeziehen.

Natürlich sind die Teilnehmerinnen auch Kinder bzw. Jugendliche, in diesem Training jedoch geht es zuerst um die Identität als Mädchen. Erst dieser Blickwinkel ermöglicht eine besondere Intensität und Tiefe des Erlebens: Die Mädchen können Erfahrungen teilen, die eben ausschließlich mädchenspezifisch sind.

Gemeinsam erlernen sie angemessene Handlungsmöglichkeiten für grenzverletzende Situationen und den Umgang mit eigenen Aggressionen und Autoaggressionen. So leistet das Training auch einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen Gewaltprävention, der weit über den individuellen Lernerfolg hinausgeht.

Diese Weiterbildung versetzt die Teilnehmerinnen in die Lage, das beschriebene Training in ihrer Einrichtung selbst anzubieten.

Inhalte der Weiterbildung:

Zielgruppe:

Material:

Arbeitsweise in der Weiterbildung:

Arbeitsaufwand:

Zeiten:

von 10:30 Uhr des ersten Modultags
bis 16:00 Uhr des zweiten Modultags

Teilnehmerinnnen:

Es werden maximal 14 Teilnehmerinnen weitergebildet.

Weiterbildung in 3 Modulen:

1. Modul: 2 Tage
2. Modul: 2 Tage
3. Modul: 2 Tage